Aktuell

«Ein Spaziergang ist der beste Weg, einem Ort auf die Spur zu kommen.»
Den Ort in Erfahrung bringen mit lerjentours!

__

lerjentours schreibt über Treppen. Der erste Text findet sich auf dem Blog raumakte.

__

Bare Fusssohlen auf vielfältigem Untergrund. lerjentours lädt am 24. August 2016 anlässlich des Festivals «Living Room» auf der Stadionbrache in Zürich zu einem Barfuss-OL.

______

54 Anregungen für ungewöhnliche Spaziergänge bietet das 2015 erschienene Büchlein Ways to Wander. Viele SpazierkünstlerInnen haben mit Ideen beigetragen. Auch lerjentours ist mit einem Vorschlag dabei. Ein paar Exemplare sind noch bei lerjentours erhältlich. Jetzt bestellen!

__

Immer noch aktuell: Das Buch Spaziergangswissenschaft in Praxis. Formate in Fortbewegung herausgegeben von Bertram Weisshaar (Jovis Verlag) ist 2013 erschienen. Der Band bietet einen aktuellen Einblick in die Arbeit von «Spaziergangsexperten» aus dem deutschsprachigen Raum und Grossbritannien. Hier findet sich auch ein Interview mit lerjentours. Jetzt bestellen!

______

Am 16. Juli 2016 performte lerjentours zusammen mit dem Sicherheitsingenieur und Arbeitsinspektor Udo Heinss anlässlich der Manifesta 11 im Cabaret Voltaire – Zunfthaus der Künstler über Sicherheit und Freiheit beim Treppensteigen.

__

Zu einem Spaziergang mit Vogel lud lerjentours am 18. Juni 2016 anlässlich des Kunstprojekts «Am Ort» in Chur.

__

Spazieren, wie Kinder es mögen. Vom 2. bis 12. Juni 2016 fand wieder das Blickfelder-Festival in Zürich statt. Unter der Leitung von lerjentours und der Schauspielerin Sabina Reich erarbeiteten drei Schulklassen bewegte Spaziergänge zum Mitgehen für Erwachsene und auf dem Festival-Gelände lud ein mit Schulkindern erarbeiteter Gangarten-Parcours zum Mitmachen ein.

__

Zu einer gesanglichen Raumerkundung mit ihrem Ad-hoc-Kanon-Chor luden die Künstlerinnen Ida Dober und Marie-Anne Lerjen anlässlich von Hofgesang Zürich am 23. Mai 2016.

__

Dunkelheit in der Stadt. Anlässlich der Ausstellung «Friedrich Glauser – Ce n’est pas très beau» im Literaturmuseum Strauhof in Zürich lud lerjentours jeweils am 25. Februar, 31. März und 21. April 2016 zu einem Schreib-Walk-Shop zu Licht und Schatten.

__

«Draussen ist es viel entspannender als drinnen.» lerjentours testete am 14. April 2016 mit einer Gruppe der ETH-Bibliothek die Durchlässigkeit des Hochschulquartiers.

__

Böden, Wände, Decken, Schwellen, Nischen, Schrägen. Durch ein leeres Arbeiter-Reihenhäuschen ging es mit lerjentours am 30. März 2016.

__

Am 3. März 2016 umstreiften neunzig Architekturstudierende der Hochschule Luzern unter der Leitung von lerjentours eine Kiesanlage in Horw.

__

Zur Performance-Stafette LEGS vom 27. Februar 2016 im Corner College in Zürich schrieb lerjentours 56 Sätze.

__

Gehende Körper in Bezug setzen zu fahrenden. lerjentours lud zu einem dynamischen Walk am 16. Dezember 2015 anlässlich der Dezemberausstellung im KunstRaum R57 in Zürich.

__

Auch wer geht, sitzt immer wieder am Schreibtisch. lerjentours tut dies in der Ateliergemeinschaft Albizke in Zürich. Am 28. November 2015 standen dort die Türen offen. lerjentours nahm die BesucherInnen mit auf einen Gebäudegang.

__

Bei schönstem Herbstwetter folgte anlässlich des Literaturfestivals «Zürich liest 2015» am 25. Oktober 2015 eine grosse Gruppe von WaldfreundInnen der Einladung von lerjentours zum Gehen mit Rehen.

__

Eine stehend sehende Gruppe brachte an unerwarteten Orten Präsenz in den Winterthurer Stadtraum. lerjentours lud am 10. Oktober 2015 anlässlich des Festivals «PERFORM NOW!» zu einer ungewöhnlichen Stadtführung.

__

Das internationale Festival für urbane Erkundungen «urbanize» in Wien widmete sich vom 2. bis 11. Oktober 2015 den Potenzialen der Zusammenarbeit. «Komm, wir gehen zusammen!», war der Vorschlag von lerjentours, die im Cooperative Playground Lab des Festivals teilnahm.

__

Am 1. Oktober 2015 lud lerjentours zu einer nächtlichen Flanerie. Ein Walk durch die Stadt Zürich im Rahmen der Ausstellung «Stätte:Getriebe» der Galerie Ziegler.

__

Am 25. September 2015 gab lerjentours der 20-Jahre-Jubiläums-Tour der UntergRündler in Luzern eine experimentelle Form und reflektierte mit den Profis über das Vor-Ort-Sein, das Zeigen, Wahrnehmen und Vorstellungen wecken.

__

Raumplanungsfragen standen im Zentrum der Sommerakademie Raum und Boden in Literatur, Recht, Wirtschaft und Politik der Schweizerischen Studienstiftung. Zum Abschluss der Woche unternahm lerjentours am 5. September 2015 mit den Studierenden eine «Begriffswanderung» Zürich stadtauswärts.

__

Gehend einmal lautstark abheben. Im Rahmen des Festivals «Living Room» lud lerjentours auf der Stadionbrache in Zürich am 22. August 2015 zum Spaziergang Ab Boden. Hier geht es direkt zum Mini-Doku-Filmli.

__

Anlässlich der Summerschool «Stadtlandschaft Bern» der Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau walkten Architekturstudierende mit lerjentours am 20. August 2015 mit offenen Ohren durch Berner Stadtquartiere. Ein Tages-Walkshop in Zusammenarbeit mit der Soziologin Priska Gisler.

__

Um die Kulturen der Sinne ging es am diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Zürich. Zum Auftakt am 22. Juli 2015 nahm lerjentours die KongressteilnehmerInnen auf einen «sinnhaftigen» Walk mit.

__

Die internationale FussgängerInnen-Konferenz Walk21 fand im Oktober 2015 in Wien statt. lerjentours wollte im Rahmen der «Walking Visionaries Awards» hin und hat Stimmen gesammelt. Andere wertvolle Projekte haben das Rennen gemacht. Die Vision lerjentours geht weiter. Hier geht’s zur Eingabe von lerjentours.

__

lerjentours spendete Lebenserzählung für die erste Biografie von Annemarie Burckhardt, die der Zürcher Künstler San Keller anlässlich der Ausstellung Invent the future with elements of the past im Cabaret Voltaire in Zürich verfassen liess. Zu hören war dieser Text am 1. Juli 2015: «Ein Abend mit/von/für Annemarie».

__

Am 28. Juni 2015 führte ein Walk mit Wegweiser in die Peripherie Zürich-Altstettens.

__

Zur Umrandung des Zürcher Quartiers Albisrieden lud lerjentours gemeinsam mit dem Verein hochneun am 20. Juni 2015.

__

Mit den Mitarbeitenden des Architekturbüros pool Architekten verband lerjentours am 19. Juni 2015 den Blockrand in Zürich-Wiedikon.

__

Am 21. Mai 2015 wurde gemeinsam parzelliert. Ein Walk von lerjentours für das MUSEUM1 in Adligenswil (LU).

__

Auf dass es sich mit den Füssen besser geht! Am 18./19. Mai 2015 fand die IX. österreichische Fachkonferenz für FussgängerInnen statt. lerjentours wurde zum Speed-Dating eingeladen.

__

Auf einem Spaziergang mit den Studierendes des Lehrcanapés von Professor Philip Ursprung (ETH Zürich) erfand lerjentours am 7. Mai 2015 kurzerhand ein neues Format: den Mikrowalk.

__

Zum Jane’s Walk-Wochenende 2015 lud lerjentours am 3. Mai 2015 zu einem Spaziergang entlang der Badenerstrasse in Zürich. QuartierbewohnerInnen, KünstlerInnen, BankmitarbeiterInnen, StadtexpertInnen und andere Interessierte kamen ins Gespräch.

__

Am 28. März 2015 half lerjentours in Basel bei der Suche nach Fritz. Wie andere ZuschauerInnen bekam sie von den PerformerInnen zu hören: «Sie spazieren ausgezeichnet. Ich muss Ihnen ein Kompliment machen.»

__

lerjentours nahm am 29. November 2014 Platz auf dem CARousel der autonomen Mobilität am Winterthur Urban Forum.

__

Am 19. November 2014 ist das «Album» zum Projekt Dazwischen – Von der Wohnungstüre zur Trottoirkante des Schweizerischen Werkbunds erschienen. Als Resultat von drei interdisziplinären Workshops bietet das Heft methodische Anregungen für die Untersuchung des «gelebten Raumes» im Dazwischen. lerjentours verfasste dafür einen Textbeitrag. Jetzt bestellen!

__

Sanftes Stapfen durch frisch gefallenen Schnee. lerjentours lud anlässlich von «Züri liest» am 26. Oktober 2014 zum literarischen Spaziergang Vom Gehen im Schnee.

__

Mit vierzig (und mehr) Leuten ging lerjentours «slow» und «fast» nach Vorgaben des englischen Wanderkünstlers Hamish Fulton beim Workshop Take us for a Walk – (De-)Synchronizing Movement vom 22. bis 25. Oktober 2014 in Berlin.

__

lerjentours verlief sich unter Anleitung am 3. Oktober 2014 in Zürich-Albisrieden anlässlich des internationalen Fracture mobs der englischen Künstlerin Jennie Savage.

__

Im goldenen Licht durchstreiften die Spazierenden die weite Brache. Dank der Einladung der freien uni zürich fand am 2. Oktober 2014 der Bernoulli-Spaziergang Stadt Boden ein zweites Mal statt.

__

In Küsnacht ging es am 21. September 2014 mit lerjentours auf Bodenfühlung. Eine Veranstaltung des Ortsmuseums Küsnacht.

__

Der Weg ins Jahr 2027 ist das Ziel. Am 12. September 2014 reichte lerjentours zusammen mit dost Architekten, Schaffhausen, einen Konzeptvorschlag für die expo 2027 ein.

__

Ein performativer Spaziergang zum Thema Stadtboden führte am 23. August 2014 durch die Stadionbrache in Zürich. Mit seinem Text «Die Stadt und ihr Boden» ging der Architekt Hans Bernoulli (1879–1959) mit.

__

Trotz nasskaltem Wetter befragte am 9. Juli 2014 eine Gruppe Soroptimistinnen mit lerjentours den Zürcher Stadtkreis 5. Das Fazit einer Teilnehmerin: «Ich finde, diese Art Spaziergang hat eine grosse Nachhaltigkeit; die Eindrücke setzen sich fest.»

__

lerjentours vermittelte das Gehen als Werkzeug am 3. Juli 2014 in einem Workshop den Studierenden der ETH-Professur für Landschaftsarchitektur von Günther Vogt als Vorbereitung für eine kartografische Expedition in Island.

__

«Aktive Mobilitätskultur jenseits der Metropolen» hiess die Tagung, die vom 27.–28. Juni 2014 am Bauhaus Dessau stattfand. lerjentours wurde zu einem Input eingeladen.

__

Einen Längsschnitt durch die Stadt Zürich spazierte lerjentours mit Doktorierenden der ETH Zürich und der Goldsmiths London am 14. Juni 2014.

__

Der Ad-Hoc-Kanon-Chor von Ida Dober und Marie-Anne Lerjen machte sich am 5. Juni 2014 anlässlich von Hofgesang Zürich wiederum zur Raumerkundung auf.

__

lerjentours berät in einem Gespräch Christine Cyris vom Z Club der Zürcher Hochschule der Künste für ihren Walk im Rahmen von On Money, Space and Postindustrialisation … an der Architekturbiennale in Venedig.

__

Vom 9.–11. Mai 2014 fand im Rahmen von «TRIPTIC–Kulturaustausch am Oberrhein» im Raum Basel das erste Trinationale Festival des Spazierens statt. lerjentours bot am 10. Mai 2014 einen Walk durch den Baslerischen Süd-Osten.

__

lerjentours lancierte einen Aufruf für Spaziergänge zum Jane’s Walk 2014. Selbst lud sie am 4. Mai 2014 zusammen mit «Ask the bat» zu einem Gesprächsspaziergang entlang der Rautistrasse in Zürich-Albisrieden ein. Viele Interessierte gingen mit und beteiligten sich an der Diskussion.

__

Auf das Gehen als Mikropraxis fokussierte der Workshop von lerjentours für die Studierenden der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) am 7. April 2014.

__

Dazwischen – von der Wohnungstüre zur Trottoirkante heisst ein Projekt zum 100-jährigen Jubiläum des Schweizerischen Werkbunds. 2013 fanden drei Erkundungsgänge in Zürich statt. Am 5. April 2014 lud das Projektteam zu einer öffentlichen Schlusspräsentation – mit lerjentours-Spaziergang – ein.

__

lerjentours erhielt den Auftrag, als Quartierwandererin dem Zürcher Kreis 5 den Puls zu fühlen. Daraus entstand ein Artikel für das Magazin zum 100-jährigen Jubiläum der Kirche St. Josef, der Anfang April 2014 erschienen ist.

__

Bei kühlem Wetter wurde am Bodensee ins Gottlieber Ried ausgeschwärmt. lerjentours nahm an der promenadologischen Intervention von Leo Bachmann und Angela Hausheer teil. Der dazu verfasste Text erschien am 29. März 2014 im Hecht Tagblatt.

__

Am 20. Februar 2014 starteten die neuen Kuratoren von gta Ausstellungen der ETH Zürich mit der ersten Ausstellung «The Walk. Naples–Karlsruhe–Zurich». lerjentours begleitete die Studierenden des Lehrcanapés von Professor Philip Ursprung bei der Vorbereitung eines Underground-Walks zur Eröffnung.

__

Im Herbst 2013 galt es, von der Südbühne des Theaters Gessnerallee aus während acht Wochen die invisible Zurichs zu entdecken. Kuratiert wurde das umfangreiche Programm vom sozial-artistischen Stadtlabor zUrbs. lerjentours imaginierte beim Pecha Kucha am 19. Oktober 2013 eine ideale FussgängerInnenstadt und ging am 20. Oktober 2013 in Zeilen. Am 7. Dezember 2013 führte sie auf Abwege.

__

Die LehrerInnen für Bildnerisches Gestalten Zürich setzten sich am 23. November 2013 mit Architekturvermittlung auseinander. lerjentours trug mit der Übung Umgehen zur Weiterbildungsveranstaltung bei.

__

«Ein Walk dieser Art lässt sich als Komplexitätssteigerungsmaschine verstehen.» So das philosophische Urteil über den Spaziergang Im Rand vom 14. November 2013.

__

lerjentours wurde von Thais Rodrigues Ribeiro und Gabrielle Oropallo ins Gastatelier im OG9 in Zürich eingeladen, um das Expeditionsexperiment Archipélagos urbanos zu diskutieren. Dieses wurde dann von den beiden (mit anderen) im Rahmen der Architekturbiennale am 9./10. November 2013 in São Paulo durchgeführt. lerjentours beobachtete die Umsetzung interessiert (leider nur) von Ferne.

__

Am 7. November 2013 wurden langsam schlendernde SpaziergängerInnen in Buchs (SG) gesichtet.

__

Nachhaltiges Bauen in den Alpen. Die Ausstellung Constructive Alps zeigt gute Beispiele. In einer Begleitveranstaltung führte lerjentours am 6. November 2013 «fussfühlig» durch die Liechtensteinische Hauptstadt Vaduz.

__

Am 1. November 2013 lotste lerjentours im Auftrag der Alternativen Bank Schweiz 30 Personen durch den Kreis 4.

__

Am 26. Oktober 2013 ging es bei bestem Herbstwanderwetter mit lerjentours in die «Berge». Ein Spaziergang mit literarischen Texten im Rahmen von Zürich liest ’13. Eine Teilnehmerin schrieb dazu einen Blogbeitrag.

__

Beim dritten Anlass von «SAME(difference)_sculpture in relation» am 29. September 2013 nahm lerjentours an der Diskussion Forget the City! Peripherie als Zentrum teil.

__

Die Führung Unterwegs rund ums Wasser wurde am 20. September 2013 anlässlich von Zürich Multimobil 2013 nochmals angeboten.

__

Im Rahmen der Walk21-Konferenz in München führte lerjentours am 12. September 2013 einen Walkshop auf der Schwanthalerhöhe durch.

__

«Nach Schlieren gehen» hiess es am 8. September 2013 in Zürich. Ein Walk anlässlich von SAME(difference)_sculpture in relation WALKING.

__

lerjentours war am 30. August 2013 mit einer Tour am ersten B_Tour-Festival in Berlin dabei.

__

Von Mitte August bis Anfang September 2013 lief in der Stadt Zürich eine Fussverkehr-Aktion, konzipiert von lerjentours in Zusammenarbeit mit Cornelia Meyer.

__

«Gehen. Im Eigenen schaukeln» heisst das Heft 4/2013 der Zeitschrift ferment. lerjentours stellt sich darin vor.

__

lerjentours sprach an der Tagung ON WALKING der University of Sunderland, die am 28./29. Juni 2013 in Sunderland (UK) stattfand. Ein kurzer Bericht.

__

Ein Kurzporträt von lerjentours findet sich im aktuellen Heft 1/2013 der Zeitschrift Werkspuren, der Fachzeitschrift für Vermittlung von Design und Technik.

__

lerjentours lancierte zusammen mit den Zürcher Gemeinschaftszentren Bachwiesen, Loogarten und Grünau einen Aufruf für Spaziergänge zum internationalen Aktionstag Jane’s Walk. Am 4. Mai 2013 wurden in Zürich vier Spaziergänge zum Mitgehen und Mitdiskutieren durchgeführt.

__

Mit Unterstützung des Kunsthaus Aussersihl/OG9 bot lerjentours am 13. April 2013 den Walk Übers grosse weisse Offene an. Entlang der Geleise wurde es zum späten Frühlingsstart richtig warm.

__

lerjentours spazierte am 19. Januar 2013 mit der Ortsgruppe Zürich des Schweizerischen Werkbundes durch die wilde (verschneite) Stadt.

__

Der Film Geleit war an der ETH Zürich zu sehen. Die Fotografin Maurice K. Grünig, die mit Marie-Anne Lerjen den Film erarbeitet hat, zeigte bis zum 13. Dezember 2012 eine Auswahl ihrer Arbeiten innerhalb der Ausstellungsreihe «Architektur Fotografie Positionen».

__

lerjentours und das Projekt «Geleit» präsentieren sich im aktuellen Heft der Schweizer Zeitschrift für Landschaftsarchitektur anthos.

__

lerjentours war beim Literaturfestival Zürich liest am 27. und 28. Oktober 2012 mit Spaziergängen in Winterthur und Zürich dabei. Trotz Eisregen und Schnee fand sich eine stattliche Anzahl Allwetter-SpaziergängerInnen ein.

__

Der Film Geleit konnte im Rahmen von «brig:bewegt» realisiert werden. Ein Projekt von Marie-Anne Lerjen in Zusammenarbeit mit der Fotografin Maurice K. Grünig. Der Film wurde in Brig-Glis (VS) vom 27. September bis zum 25. Oktober 2012 gezeigt.

__

Im Auftrag der Stadt Zürich verfasste lerjentours den neuen Spazierplan Züri z’Fuess: Unterwegs rund ums Wasser. Am 19. September 2012, anlässlich der Aktionstage Zürich Multimobil, wurde der Spaziergang mit einer Führung durch Marie-Anne Lerjen lanciert.

__

lerjentours, «het Agentschap voor de Wandelcultuur», war im September 2012 zwölf Tage als «walking guest» am Sideways Festival 2012 in Belgien dabei. Einige Eindrücke sind im Text Notes of a walking guest festgehalten.

__

Die unterwegsnacht von lerjentours zusammen mit tangent konnte am 8./9. September 2012 mit motivierten Mitwandernden bei besten Wetterbedingungen durchgeführt werden. Ein Journalist des Winterthurer Landboten war dabei. Hier sein Artikel.

__

Auf Einladung der Künstlerin Martina Vontobel führte lerjentours am 5. September 2012 den Walk Geh den Umraum in Zürich durch, der vom KunstRaum R57 ausging.

__

Marie-Anne Lerjen nahm am 23. Juni 2012 am Limmat Art Walk von Hamish Fulton in Zürich teil.

__

lerjentours wurde im Tages-Anzeiger vom 11. Juni 2012 porträtiert.

__

Die Performance Raumkanon fand anlässlich von Hofgesang Zürich am 6. Juni 2012 statt. Eine Zusammenarbeit von Marie-Anne Lerjen und Ida Dober.

__

Schreibend gehen, gehend schreiben. Der Text Beim Gehen auf dieser Webseite. Now with an English translation.

__

Jetzt erhältlich: Das lerjentours-Notizbuch für die Jackentasche!

Gehen fördert
das Sehen
und das Denken.
Kein Spaziergang
ohne Notizbuch.

lerjentours-Notizbüchlein
A7, 36 weisse Seiten, CHF 6 (zzgl. Porto)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.