Geh das Viererfeld

Der Affspace – Offspace für Architektur in Bern befragt und vermittelt zeitgenössische Architektur. Für die Ausstellung «Landschaft Viererfeld» haben die Kuratorinnen den Lausanner Künstler Marco De Francesco zu einer künstlerischen Stellungsnahme zum vieldiskutierten Viererfeld eingeladen, auf dem die Stadt Bern eine Arealentwicklung plant. De Francesco zeichnete jeweils samstags live an seinen Bildern, so dass während der Ausstellung wiederum eine Landschaft entstand.

Im Programm der Begleitveranstaltungen zur Ausstellung lud lerjentours am 9. November 2019 zu einem Walk vor Ort im Viererfeld.

Ausstellung
LANDSCHAFT VIERERFELD
Marco De Francesco – Zusammengesetzte Landschaften
Ausstellung: 18. Oktober bis 23. November 2019
Ort: Affspace – Offspace für Architektur, Münstergasse 4, Bern

Walk lerjentours
Samstag, 9. November 2019

Treffpunkt: 9.30 Uhr im Affspace
Ende: 12 Uhr in der Quartieroase.Bern im Viererfeld
Dauer Walk: 1.5 Stunde
 

__

©lerjentours, Foto: Meret Arnold

 

©lerjentours, Foto: Paula Sansano

Spaziergang unter Palmen

okidokiundpalmen

Die beiden Vereine OKIDOKI (Spielplatz für Kunst) und PALMEN IM NORDEN (Marokkanische Frauen) boten diesen Herbst ein Programm mit vier gemeinsamen kulturellen Abenteuern an. Dieses Projekt wurde durch die Auschreibung «2 Vereine – 1 Projekt» der Kantonalen Fachstelle für Integrationsfragen ermöglicht. lerjentours gestaltete die letzte Veranstaltung und entwickelte einen Begegnungs-Spaziergang.

Spaziergang mit Entdeckungen (inkl. Lunch)
Samstag, 19. November 2016, 10–13 Uhr
Zürich-Albisrieden

Flyer mit Hinweisen zu allen vier Veranstaltungen

gehenstehensehen

gehenstehensehen

Vom 8. bis 11. Oktober 2015 fand in Winterthur zum vierten Mal das spartenübergreifende Festival PERFORM NOW! statt. Das Festival bietet eine Plattform für Kunst- und Kulturschaffende aus dem In- und Ausland, die in den Grenzbereichen zwischen Kunst, Tanz, Theater und Musik arbeiten. Durchführungsort war 2015 das leerstehende Busdepot am Deutweg. Verschiedene Aktionen waren auch im Stadtraum sichtbar. So der Walk gehenstehensehen von lerjentours, der die Choreografie einer Stadtführung aufnahm und die FestivalbesucherInnen einlud, gemeinsam gehend, stehend und sehend im Winterthurer Stadtraum Bedeutungen zu verschieben. Dauer 1.5 Stunden. „gehenstehensehen“ weiterlesen