Spaziergang mit Strohhalm I-IV

Im 19. Jahrhundert war Wohlen ein Zentrum der Strohgeflechtindustrie. Das Strohmuseum im Park erinnert an diese Zeit. Gleichzeitig befragt es das Material Stroh immer wieder auf neue Weise. Ab Anfang Mai 2021 ist die dreiteilige Installation «A Breeze of Straw. Eine Trilogie im Raum» der Zürcher Künstlerin Martina Vontobel zu sehen. Durch ihre aktuelle Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Stroh ist eine faszinierende raumgreifende Installation entstanden.

Sonderausstellung
Martina Vontobel, «A Breeze of Straw. Eine Trilogie im Raum»
2. Mai 2021 bis 27. März 2022

Strohmuseum im Park, Bünzstrasse 5, Wohlen

Foto © lerjentours

Im Begleitprogramm dieser Sonderausstellung lädt lerjentours zu vier unterschiedlichen Spazierexperimenten in Wohlen. Jeder dieser Gänge ist auf andere Art beeinflusst durch Stroh:

Spaziergang mit Strohhalm – Wohlen neu entdecken I
Sonntag, 13. Juni 2021, 14 Uhr
Stichwort: Bordüre
Wir folgen den Schlaufen einer Strohbordüre durch den Stadtraum.

Spaziergang mit Strohhalm – Wohlen neu entdecken II
Samstag, 11. September 2021, 14 Uhr
Im Rahmen des Europäischen Denkmaltags 2021, besonders für Familien
Stichwort: Strohspur
Wir sind mit einer «Carrette» voll Stroh unterwegs und hinterlassen eine filigrane Spur mit Stroh entlang der Spuren der Strohindustrie. Für Kinder mit Begleiter*innen.

Spaziergang mit Strohhalm – Wohlen neu entdecken III
Sonntag, 14. November 2021, 14 Uhr
Stichwort: Strohphilosophie
«Dumm wie Stroh», warum eigentlich? Wir philosophieren unterwegs mit Stroh über Stroh.

Spaziergang mit Strohhalm – Wohlen neu entdecken IV
Samstag, 19. März 2022, 14 Uhr
Stichwort: folgt

Treffpunkt: Strohmuseum im Park, Bünzstrasse 5, Wohlen
Dauer: 1.5 Stunde
Kosten: CHF 15 / CHF 12 (inkl. Museumseintritt)
Anmeldung per Telefon 056 622 60 26 (Mi-Fr) oder per Mail

Corona-Massnahmen werden eingehalten. Für den Besuch der Ausstellung gilt Zertifikatspflicht.

«Was Wohlen mit Stroh gemeinsam hat», Artikel Aargauer Zeitung, 15. Mai 2021

«Mit Bordüre und Strohhalm», Artikel Wohler Anzeiger, 15. Juni 2021