Ins Gefälle oder der Japanische Garten

Das Gefälle ist der Grad der Neigung des Hangs. Gehen wir von unten nach oben zu Fuss wird es zur Steigung. Auf diesem bedächtigen Spaziergang erkundeten wir das Wesen des Gehens am Hang und öffneten unsere Sinne für die Ankunft im Japanischen Garten. Dauer 2 Stunden.

Sonntag, 20. September 2020, 15 Uhr
Treffpunkt: Ampèresteg, Seite GZ Wipkingen, Zürich

___

«Man ist langsam, die Wege verlängern sich. Ausweichen wird unmöglich. Anfangs fühlt es sich an, als wäre man ein Objekt in der Landschaft. Statisch. Umgangen von anderen Fussgängern. Mit der Zeit aber wird das Schleichen zum normalen Tempo. Die Welt ist unglaublich schnell. Bewegungen des Oberkörpers passen sich dem Gehen an. Wie wird es sein, wieder schnell zu gehen? Die Steigung fällt einfacher mit kurzen Schritten. Der Untergrund wird klar wahrgenommen, nicht überall kann man die Füsse platzieren.»

Notiz einer Teilnehmerin

Zeichnung © lerjentours

In deinen Schuhen – Performance

Der (ort) Raum für Performance in Emmenbrücke lädt am letzten Donnerstag im Monat zu einem Performance-Abend. Jeweils drei PerformerInnen präsentieren ihre Versuche. Am 24. September 2020 waren es Michael Hiltbrunner, Markéta Jáchimová und Marie-Anne Lerjen.

Performance-Abend
Donnerstag, 24. September 2020, 20 Uhr
Ort: (ort) Raum für Performance, Gerliswilstrasse 23, Emmenbrücke
Drei Performances à ca. 20 Minuten

lerjentours zeigte die Performance «In deinen Schuhen».

Die Teilnehmerin Susanne Kudorfer verfasste einen Text zu ihren Beobachtungen, publiziert auf Apresperf, Plattform für Texte zu Performances.

Foto © lerjentours

von Zelt bis Erde. Ein Gesprächsspaziergang

Der Zürcher Künstler Peti Wiskemann spazierte für seine Ausstellung «von Z bis E» mehrmals von der Stadt Zürich Richtung Eglisau. Unterwegs beobachtete, fotografierte und zeichnete er. Nach jedem Spaziergang erzählte er lerjentours davon. So sammelte auch sie Eindrücke, und Fragen für den gemeinsamen Gesprächsspaziergang im Rahmen der Ausstellung. Dauer 2 Stunden. „von Zelt bis Erde. Ein Gesprächsspaziergang“ weiterlesen

Die Hand – Ein Spaziergang an der Oberfläche

Unsere Hände sind in den letzten Monaten wegen COVID-19 in den Fokus geraten als Träger und Überträger von Mikroben. Oberflächen sind verdächtig geworden. Doch die Hände sind entscheidend für unser In-der-Welt-Sein. Dieser Spaziergang lud ein zur Wiederentdeckung des tastenden Weltbezugs. Mit Schutzkonzept. Dauer 1.5 Stunden.

Die Hand – Ein Spaziergang an der Oberfläche
Mittwoch, 8. Juli 2020, 19.30 Uhr
Treffpunkt: Vulkanplatz, Bahnhof Zürich-Altstetten Nord

____

Fotos: Jürg Schönenberger

Ein Spaziergang zum Werk … #3

Wie wir uns einem Werk annähern, spielt eine wichtige Rolle. lerjentours startete am 12. März 2019 eine neue Reihe für Begegnungen mit Kunst. Dabei wird ein gemeinsamer Spaziergang (Walk) mit der Begegnung mit einem (und nur einem) künstlerischen Werk kombiniert. Den ersten Versuch unternahmen wir mit der Künstlerin Ida Dober, den zweiten mit Felix Studinka und den dritten mit einem Werk von Agatha Zobrist. „Ein Spaziergang zum Werk … #3“ weiterlesen

Geh das Viererfeld

geh das viererfeld©lerjentours, Foto: Meret Arnold

Der Affspace – Offspace für Architektur in Bern befragt und vermittelt zeitgenössische Architektur. Für die Ausstellung «Landschaft Viererfeld» haben die Kuratorinnen den Lausanner Künstler Marco De Francesco zu einer künstlerischen Stellungsnahme zum vieldiskutierten Viererfeld eingeladen, auf dem die Stadt Bern eine Arealentwicklung plant. De Francesco zeichnete jeweils samstags live an seinen Bildern, so dass während der Ausstellung wiederum eine Landschaft entstand. Im Programm der Begleitveranstaltungen zur Ausstellung lud lerjentours am 9. November 2019 zu einem Walk vor Ort im Viererfeld. „Geh das Viererfeld“ weiterlesen

«Es wuchs das wort mir im mund»

Damian Le Bas, Crisis Time/Refugee Could Be You Could Be Me, 2016 | Foto: Galerie Kai Dikhas, Diego Castellano Cano

«Weltenweit – Literatur der Jenischen, Sinti und Roma» heisst das Programm der Stiftung Litar für das Jahr 2019. Literarische Veranstaltungen und Diskussionen finden an verschiedenen Orten in der Schweiz statt. In Zusammenarbeit mit lerjentours, der Schauspielerin Lilly Friedrich und dem Aargauer Literaturhaus lud Litar zu einer «Gehenden Lesung» mit Texten von Mariella Mehr in Lenzburg: „«Es wuchs das wort mir im mund»“ weiterlesen

Performance Reihe Neu-Oerlikon – rückgängig

rückgängig©lerjentours, Foto: Markus Gössi

Bereits zum 10. Mal fand die PERFORMANCE REIHE NEU-OERLIKON statt. Seit 2009 befragt dieses Performance-Festival, das von der Künstlerin Maricruz Peñaloza kuratiert wird, den öffentlichen Raum in und um den Oerlikerpark in Zürich. Zum Jubiläum wurde das Programm um verschiedene Events, Talks und Workshops erweitert. Ausserdem wurde dieses Jahr vom neuen Oerlikerpark aus auch eine Verbindung zum Marktplatz und damit zum alten Oerliker Stadtteil hergestellt. „Performance Reihe Neu-Oerlikon – rückgängig“ weiterlesen

Säumen – Twingi LandArt 2019

säumen©lerjentours; Bildnachweis: Landschaftspark Binntal, Foto: Matthias Luggen

Zum 13. Mal fand 2019 die LandArt-Ausstellung in der Twingischlucht im Landschaftspark Binntal (VS) statt. Vom 22. Juni bis 20. Oktober 2019 zeigten ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland entlang der alten Strasse durch die wildromantische Schlucht ihre LandArt-Werke und Installationen. „Säumen – Twingi LandArt 2019“ weiterlesen

WAC – International Encounters/Conference, Greece / Walking Ruins

Unter dem Titel «WALKING PRACTICES/WALKING ART/WALKING BODIES» fand vom 1. bis 7. Juli 2019 in Prespes – einer Grenzregion in West-Mazedonien, Griechenland – ein internationales Treffen und eine Konferenz zum «Gehen als künstlerische Praxis» statt. Über 100 TeilnehmerInnen aus 24 Ländern nahmen an dem Treffen teil, führten Walkshops durch oder präsentierten Inputs. Eine Publikation zum Anlass ist in Vorbereitung. „WAC – International Encounters/Conference, Greece / Walking Ruins“ weiterlesen