Grenzschlängeln

©lerjentours

Gemeinsam mit dem Quartierverein Riesbach lädt lerjentours zu einem Spaziergang entlang der Grenze Riesbach-Zollikon. Wo ist diese Grenze sichtbar? Was zeigt sich an der Grenze? Was passiert am Übergang? Einladung zu einer Grenzannäherung mit allen Sinnen.

Samstag, 1. Oktober 2022, 14 Uhr
Treffpunkt: Tramstation Rehalp, Zürich
Ende: am See
Dauer: ca. 2 Stunden
Unbedingt anmelden: Mail

Transitraum. Durchquerte und missachtete Landschaft

©lerjentours

Unser Bild von «Landschaft» ist davon geprägt, wie wir uns darin bewegen. Den entsprechenden körperlichen Handlungen geht der Autor Max Leiß in seinem neu erschienenen Buch Gehen, Sitzen, Schauen. Körper und Landschaft nach. Die Stiftung Gartenbaubibliothek in Basel trägt die Thesen des Buchs zurück in den Stadtraum. Sie veranstaltet im September 2022 zum Buch in Zusammenarbeit mit dem Autoren eine Serie von drei Spaziergängen in Basel. Einer davon wurde konzipiert und umgesetzt von lerjentours und führte durch den Bahnhof Basel:

«Den Bahnhof Basel durchqueren an Werktagen täglich mehr als 100’000 Menschen. Über vielfältige Zugstränge kommen sie an, verreisen oder pendeln zu ihrem Arbeitsort. Der Bahnhof ist Teil einer Transitlandschaft, die oft nur funktional oder unbewusst wahrgenommen wird. Doch auch diese Transiträume verbinden sich mit spezifischen Formen des Gehens, Sitzens und Schauens und erschliessen sich so als Landschaften. Auf einem choreografierten Spaziergang mit der Spazierkünstlerin Marie-Anne Lerjen nähern wir uns der ‚transitscape‘ Bahnhof auf sinnliche Weise.»

Mittwoch, 21. September 2022, 17.30 Uhr
Treffpunkt: Haupthalle Bahnhof SBB (Bild Vierwaldstättersee), Basel
Dauer: 2 Stunden

Flyer Spaziergangsserie Gartenbaubibliothek September 2022

__

Kurzer Bericht auf Radio SRF: «Die Schönheit von Unorten» (00:19:04)

Skizze eines Teilnehmers

«Ich empfand es als sehr gelungene Route durch den Bahnhof, mit fliessenden und abrupten Übergängen zwischen den unterschiedlichen Ebenen und Gängen im Mäusebau – mit ihren je eigenen Tempi, Gerüchen, Menschen und Berufen, Temperaturen, Luftströmen, Licht/Beleuchtung, Materialien und Architektur. Die ganzen unaufgeregten und unausgesprochenen miteinander verwobenen und voneinander getrennten Parallel-Geschehnisse des Basel SBB CFF.»

«Einmalige Geräuschkulisse, Geruchswelten, visuelle Erscheinungen.»

«Unsere Gruppe hatte eine andere Geschwindigkeit und Wahrnehmung als die Menschen um uns herum.»

«Der Bahnhof ist eine Landschaft und doch keine, weil wir immer anderswo hin wollen.»

Notizen von Teilnehmer*innen

Blickwinkel: Welches Bild? Welcher Ort?

© lerjentours

Im Rahmen der Ausstellung «laufe, lose, luege. Eine Annäherung an das Küsnachter Ortsbild», welche vom 8. Mai 2022 bis 5. März 2023 im Ortsmuseum in Küsnacht gezeigt wird, lud lerjentours zu einer gemeinsamen Suche nach unerwarteten Blickwinkeln in Küsnacht. Aus welchen Perspektiven kann man Küsnacht neu entdecken? Was lässt sich neu ins Küsnachter Orts-Bild aufnehmen? Wo tauchen überraschende Motive auf? Eine spielerische Orts-Bild-Erkundung. Dauer 1.5 Stunde.

Sonntag, 25. September 2022, 15.30 Uhr
Treffpunkt: Ortsmuseum Küsnacht, Tobelweg 1, Küsnacht

Flyer der Ausstellung und Begleitveranstaltungen

 __

Notizen von Teilnehmer*innen

Wanderkiosk Weltuntergang

Foto © lerjentours

Die Welt-wie-wir-sie-kennen ist dem Untergang geweiht. Die Weltvernichtung und -verschwendung, wie wir sie betreiben, hat keine Zukunft. Der «Wanderkiosk Weltuntergang» lädt zur gemeinsamen Aktion und zum Gespräch über die Trauer, die Panik, das Verdrängen, über das Notbremsen, den radikalen Bruch, den Befreiungsschlag und die Visionen zu einem radikal anderen In-der-Welt-sein. Weltuntergang abgesagt? Weltaufgang angesagt!

Der Wanderkiosk Weltuntergang ist ein nomadisierendes Aktions- und Gesprächsformat von lerjentours. Er machte zum ersten Mal Halt im Solitude Park beim Museum Tinguely anlässlich der aktuellen aktionsreichen Ausstellung zur Schweizer Performance-Landschaft:

„Wanderkiosk Weltuntergang“ weiterlesen

Ein Spaziergang in 10 Stationen

© lerjentours

Im Jahr 2022 ist lerjentours, die Agentur für Gehkultur, 10 Jahre alt geworden. An der Kunstszene Zürich 2011/2012 ging es los. lerjentours feierte – naheliegenderweise – mit einem Spaziergang, und einer Bar. Im Atelier-Container war eine «Schaufensterausstellung» zu 10 Jahren lerjentours zu sehen (mit Installation im beleuchteten Innenraum). „Ein Spaziergang in 10 Stationen“ weiterlesen

Wandler-Gang. Riehen vertonen

Skizze © lerjentours

Im Rahmen des Spazierprogramms «à point» des Kulturbüros Riehen lud lerjentours zum «Wandler-Gang» durch Riehen. Im Sinne eines Tonabnehmers wurde auf dieser Tour das Wahrgenommene durch die Mitgehenden auf spielerische Weise zum Tönen gebracht. So entstand eine spontane Riehen-Komposition. Es waren keine musikalischen Vorkenntnisse nötig. Dauer 1.5 Stunde.

„Wandler-Gang. Riehen vertonen“ weiterlesen

An der Abbruchstrasse – Jane’s Walk 2022


In der Stadt Zürich ist das Abbruchfieber ausgebrochen. Siedlung um Siedlung, Gebäude um Gebäude wird abgebrochen und ersetzt. Gründe sind Verdichtung, Energiesparen und mehr Rendite. In Altstetten wurde in den letzten Jahren am meisten gebaut. Was kommt noch auf das Quartier zu? Wir sehen uns um.

Als Gäste mit dabei: Nathanea Elte, Präsidentin ABZ; Ana Sofia Gonçalves, Architektin; Oliver Burch, 8000. Agency; Yvonne Züger, Liegenschaften Stadt Zürich u.a.

Sonntag, 8. Mai 2022, 17 Uhr
Treffpunkt: Lindenplatz, Zürich-Altstetten
Dauer: 1.5 Stunde

Ein Gesprächsspaziergang im Rahmen der internationalen Aktion Jane’s Walk in Zusammenarbeit mit der Klimagruppe Kreis 9 und den GZs Bachwiesen und Loogarten mit Unterstützung des Fachverbandes Fussverkehr Schweiz.

Bericht zum Spaziergang

„An der Abbruchstrasse – Jane’s Walk 2022“ weiterlesen

Sensing borders

Für den Schweizer Beitrag zur Architekturbiennale in Venedig 2021 untersuchte ein Genfer Team von Architektur- und Kunstschaffenden mehrere Jahre räumliche und soziale Aspekte der Schweizer Grenze. Die dazugehörige Ausstellung «Oræ – Experiences on the Border: The Process» wird nun vom 1. April bis 22. Mai 2022 im Zentrum Architektur Zürich gezeigt. Sie bietet Einblick in die Ergebnisse und wurde durch den Recherche-Prozess ergänzt. Begleitveranstaltungen laden zur Reflexion von Grenzen in und um Zürich ein. lerjentours lud zur Entdeckung von zwei Grenzabschnitten der Zürcher Stadtgrenze:

„Sensing borders“ weiterlesen

Spaziergang mit Strohhalm I-IV

Im 19. Jahrhundert war Wohlen ein Zentrum der Strohgeflechtindustrie. Das Strohmuseum im Park erinnert an diese Zeit. Gleichzeitig befragt es das Material Stroh immer wieder auf neue Weise. Vom Mai 2021 bis März 2022 war die dreiteilige Installation «A Breeze of Straw. Eine Trilogie im Raum» der Zürcher Künstlerin Martina Vontobel zu sehen. Durch ihre aktuelle Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Stroh ist eine faszinierende raumgreifende Installation entstanden.

Sonderausstellung
Martina Vontobel, «A Breeze of Straw. Eine Trilogie im Raum»
2. Mai 2021 bis 27. März 2022

Strohmuseum im Park, Bünzstrasse 5, Wohlen

Foto © lerjentours

Im Begleitprogramm dieser Sonderausstellung lud lerjentours zu vier unterschiedlichen Spazierexperimenten in Wohlen. Jeder dieser Gänge war auf andere Art beeinflusst durch Stroh:

„Spaziergang mit Strohhalm I-IV“ weiterlesen