Walk the field

Den «Tennisclub Flugfeld» in Dübendorf gibt es nicht mehr. Die zwei Tennisplätze und das Clubgebäude sind aber noch da. Hier betreibt die Künstlerin Simone Etter von Juni bis Oktober 2018 den von ihr initiierten Kunst Club Dübendorf. Der Club ist offenes Atelier, Veranstaltungsort und Erkundungszentrale. Im Rahmen der Performance-Reihe «Perform the field» lud lerjentours zu einem gemeinsamen Erkundungsgang.

«Walk the field»
Samstag, 15. September 2018, 17 Uhr
Treffpunkt: Kunst Club Dübendorf, Bettlistrasse 11a, Dübendorf
Dauer: 1 Stunde
__

«Fingerkuppendurchblutung. Hartes Gewebe. Gut, dass es Türen gibt, gegen das Gefühl von Eingeschlossensein.»

«Nachbarsgespräche durch Zaun, Zäune, so viele Schichten von Zäunen.»

«Habe erst gemerkt, wie gross der Platz ist.»

Notizen von TeilnehmerInnen

Ortsbegehung Territorium Hodlerstrasse

Das Kunstmuseum Bern wird während dreier Monate zum Terrain der République Géniale (17. August – 11. November 2018). Mit Bezug auf den französischen Fluxus-Künstler Robert Filliou (1926–1986) wird hier Kunst als prozessuale Denk- und Lernform neu erprobt. Die Aktionen – von Einzelauftritten bis zu kooperativen, mehrtägigen Formaten und Symposien – gliedern sich in die Rubriken «Live Art», «Teaching & Learning», «Eat Art» und «Ausstellung». Eine Kooperation des Kunstmuseums Bern und der Dampfzentrale Bern.

lerjentours war im Rahmen des Symposiums Ein Meter über dem Boden eingeladen, auf dem Territorium Hodlerstrasse einen experimentellen Lernspaziergang anzuleiten. Einbezogen waren Jeanette Beck (Architektin/Stadtplanerin, Bern), Beate Engel (Kunsthistorikerin/Kulturmanagerin, Bern) und Ursula Stücheli (Architektin, smarch Architekten, Bern) und alle MitgeherInnen (keine Voraussetzungen).

«Ortsbegehung Territorium Hodlerstrasse»
Samstag, 25. August 2018, 10–12 Uhr
Hodlerstrasse, Bern

Trinational spazieren

imgegengleich0

Am ersten Trinationalen Festival des Spazierens wurde im Raum Basel drei Tage grenzüberschreitend spaziert und über die Möglichkeiten des Spazierens zur Raumerkundung ausgetauscht. Das Projekt fand im Rahmen von TRIPTIC–Kulturaustausch am Oberrhein statt. lerjentours war mit einem Spaziergang dabei. „Trinational spazieren“ weiterlesen

Geh den Umraum

Auf Einladung der Künstlerin Martina Vontobel konzipiert lerjentours einen Walk zur Installation «oberflächig»_ Augenblicke vor Ort im KunstRaum R57 in Zürich. Während die Installation den städtischen Kontext in den Ausstellungsraum hineinbringt, wird beim Walk auf einem gemeinsamen stillen Spaziergang die Galerie in ihrem konkreten städtischen Umfeld verortet. Dauer 1.5 Stunden. „Geh den Umraum“ weiterlesen