Das Klappern der Zoggeli. Eine Bewanderung

Der Ballenberg feiert 2018 Jubiläum: 50 Jahre Stiftung und 40 Jahre Freilichtmuseum. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Jubiläum wurde lerjentours zu einer künstlerischen Auseinandersetzung eingeladen. lerjentours‘ Vorschlag war natürlich ein Spaziergang. Hier die Ausschreibung:

«Der Ballenberg wirkt vielfach auf die Sinne ein. Vor allem der Sehsinn wird durch die Idylle heftig umworben. Wie kann man dem Charme der Idylle entkommen? Lässt sich über den Hörsinn nochmals anders über den Ort nachdenken? Die Spazierkünstlerin Marie-Anne Lerjen lädt nun zu einer gemeinsamen experimentellen Wanderung durch die Geräuschwelt des Freilichtmuseums Ballenberg.»

Sonntag, 9. September 2018, 14 Uhr
Treffpunkt: Freilichtmuseum Ballenberg, Eingang West
Dauer: 2 Stunden

__

Fotos: © Freilichtmuseum Ballenberg / Sarah Michel

Ortsbegehung Territorium Hodlerstrasse

Das Kunstmuseum Bern wird während dreier Monate zum Terrain der République Géniale (17. August – 11. November 2018). Mit Bezug auf den französischen Fluxus-Künstler Robert Filliou (1926–1986) wird hier Kunst als prozessuale Denk- und Lernform neu erprobt. Die Aktionen – von Einzelauftritten bis zu kooperativen, mehrtägigen Formaten und Symposien – gliedern sich in die Rubriken «Live Art», «Teaching & Learning», «Eat Art» und «Ausstellung». Eine Kooperation des Kunstmuseums Bern und der Dampfzentrale Bern.

lerjentours war im Rahmen des Symposiums Ein Meter über dem Boden eingeladen, auf dem Territorium Hodlerstrasse einen experimentellen Lernspaziergang anzuleiten. Einbezogen waren Jeanette Beck (Architektin/Stadtplanerin, Bern), Beate Engel (Kunsthistorikerin/Kulturmanagerin, Bern) und Ursula Stücheli (Architektin, smarch Architekten, Bern) und alle MitgeherInnen (keine Voraussetzungen).

«Ortsbegehung Territorium Hodlerstrasse»
Samstag, 25. August 2018, 10–12 Uhr
Hodlerstrasse, Bern

Spaziergang unter Palmen

okidokiundpalmen

Die beiden Vereine OKIDOKI (Spielplatz für Kunst) und PALMEN IM NORDEN (Marokkanische Frauen) boten diesen Herbst ein Programm mit vier gemeinsamen kulturellen Abenteuern an. Dieses Projekt wurde durch die Auschreibung «2 Vereine – 1 Projekt» der Kantonalen Fachstelle für Integrationsfragen ermöglicht. lerjentours gestaltete die letzte Veranstaltung und entwickelte einen Begegnungs-Spaziergang.

Spaziergang mit Entdeckungen (inkl. Lunch)
Samstag, 19. November 2016, 10–13 Uhr
Zürich-Albisrieden

Flyer mit Hinweisen zu allen vier Veranstaltungen

Ins Licht gerückt

Für das Literaturmuseum Strauhof hat lerjentours das neue Format «Schreib-Walk-Shop» entwickelt. Im Frühjahr 2016 fand ein erster solcher zur Friedrich-Glauser-Ausstellung statt. Zur Ausstellung über den konkreten Dichter Eugen Gomringer und dessen ebenfalls literarisch tätige Tochter Nora Gomringer konnte wiederum an einem Schreib-Walk-Shop teilgenommen werden:

INS LICHT GERÜCKT. EIN SCHREIB-WALK-SHOP

Ins Licht gerückt

Die Gomringers haben einen Sinn fürs «Konkrete». Konkret heisst, nach Duden, anschaulich, gegenständlich, sinnlich gegeben. Und auch deutlich, präzise. Der Schreib-Walk-Shop von lerjentours nimmt die abends ins Licht gerückten Dinge in den Fokus. Auf einem gemeinsamen Spaziergang verhilft ein konkret eingestellter Blick zu neuen An- und Einsichten über Gegenstände. Teilnahme auch ohne Schreiberfahrung möglich. Dauer 1.5 Stunden.

Drei Durchführungen fanden statt:
Donnerstag, 3. + 17.  November sowie 1. Dezember 2016, jeweils 19.30 Uhr
Museum Strauhof, Augustinergasse 9, Zürich
„Ins Licht gerückt“ weiterlesen

Gut zu Fuss

gutzufuss6

Am 18. und 19. Mai 2015 fand die diesjährige IX. österreichische FussgängerInnen-Konferenz in Bregenz statt. FussverkehrsexpertInnen und Interessierte tauschten sich über die Möglichkeiten und die Verbesserung der Bedingungen des Zu-Fuss-Gehens aus. In der Speed-Dating-Session berichtete lerjentours über das Potenzial des «ungewöhnlichen» Spazierens. „Gut zu Fuss“ weiterlesen